Startseite
    _breadless art
    _dates
    _stories about...
    _nicht von mir!
    _zitatebank
    _lovely links
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   East German International
   Tech Techsen
   lauterdenken
   Screeena Ina
   Luisatopia
   Limousine Rot
   Dead Fish Audio
   Volly Tanner
   Die Goldenen Zitronen

http://myblog.de/feindobjekt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mädchen aller Nähmaschinen, vereinigt Euch!



Alles fing an mit dem VEB-Produkt „vesna BAGAT 703/1“. Und entwickelte sich zu einer Plattform für die wohl schönste Nebensache der Welt, die das im WM-Taumel vernarrte Männlein bemitleidend im Abseits stehen lässt: das Nähen! Luisa (22) aus Leipzig gründete die Anlaufstelle „quasiMir“, die seit einem halben Jahr auch als Internetportal existiert.

Nähen ist im Vergleich zum Fußball nicht nur die ergebnisreichere Tätigkeit, sondern auch mindestens genauso leidenschaftlich. Doch ich möchte nicht zum Geschlechterkampf aufrufen. War Nähen zu Großmutters Zeiten ein geradezu selbstverständlicher Zeitvertreib, so ist dessen Praktizieren heute wohl wortwörtlich aus der Mode gekommen. Luisas Oma vermachte ihr solch eine alte DDR-Nähmaschine, von deren Funktionsweise sie zunächst überfordert war – zu kompliziert erschien die Gebrauchsanweisung, die damals wohl keiner brauchte. Doch dank des Kursangebotes unserer Volkshochschulen sowie ein wenig Mut zur Überwindung, stieg quasi über Nacht Euphorie und Tatendrang auf: Textilstoff alter, ungebrauchter Sachen wurde zu Luisas erstem Versuchsobjekt für selbst kreierte Accessoires.
Manchmal entsteht eine Idee aus der Not, so auch, als Luisas Tabakdose auseinander fiel; für Raucher ein Debakel, denn nichts ist schlimmer als eine Tasche, die im Inneren mit kleinen, vertrockneten Tabakkrümeln übersäht ist. Wie eine Glühbirne ging ein Licht auf und es entstanden - extra für den Tabak - separate Taschen in verschiedenen Motiven, Mustern und Farben. Natürlich nicht nur zum Selbstzweck, sondern auch als Präsent für Freunde und Umfeld. Ganz entscheidend auffällig dabei: Das Unikat-Flair, denn jedes Textilprodukt ist mit einem bestimmten Persönlichkeitsmerkmal auf dessen Besitzer zugeschnitten. Und jeder, der eine von Luisas Tabaktaschen geschenkt bekam, sagte dann mit funkelnden Augen: „Das ist ja quasi mir!“. Was für eine Idee!
Nach immer häufigeren Anfragen und scheinbar vielen weiteren kaputt gegangenen Tabakdosen, musste nun ein Labelname her. Also was lag näher als quasiMir? Denn Eigentum ist erst dann eigen, wenn es tatsächlich ein Teil von mir ist. Hier findet der Begriff Besitz eine völlig neue, eindringlichere Dimension als es bisher der Fall war. Und Luisa näht weiter, entwickelt Ideen und gibt - von „mir“ zu „dir“. Inzwischen hat sie sich eine neue Nähmaschine angeschafft, mit der sie neben den legendären Tabaktaschen viele weitere Kreationen fertigt. Das Sortiment reicht von Beuteln und Taschen aller Art bis hin zu Pulsbändern, Gürteltaschen und Sonnenbrillenetuis.
Was Luisa nun noch fehlte, war eine Präsentationsplattform. Medium Internet verschaffte Abhilfe und gibt dem Nutzer seitdem die Möglichkeit, ihre stolzen Kunstwerke unter www.myblog.de/luisatopia zu bestaunen. Das Produktionsprinzip ist und bleibt der Einzelanfertigungsstil und das persönliche Signet als Einzigartigkeitsindiz für den jeweiligen Besitzer. Luisas Wunsch: Ein freies „Näh-Netzwerk“, das den Austausch modebewusster Ideen und die Vereinigung eines aktiven Zugehörigkeitskreises vorantreibt. Die „Revolution der Nähkultur“ soll ein berauschendes Comeback erleben, damit die Freude – ausgelöst durch diese so wertvollen, textilen Werke – nie wieder ein Ende nimmt; quasi für immer, quasiMir!

quasiMir im Internet: www.myblog.de/luisatopia

Puma, 2006.

[erschienen im EGIMAG#1, Mai 2006]
25.10.06 20:28
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


luisa / Website (29.10.06 17:54)
hehe, der musikredakteur auf abwegen!
wie machstn du das, dass man auch auf deinen unterseiten kommentieren kann? das will ich auch!

ps.: wieder back to the swp-colors?


puma / Website (30.10.06 20:12)
stimmt... erinnert n bissl ans swp-design... ist aber eher ungewollt entstanden.

hmmm... das mit den unterseiten erzähl ich dir demnächst ;-) dafür musst du mir dann mal erklären, wie du das mit den bildern machst...!


Heidemarie (16.1.09 19:25)
hallo Luisa, ich bin auf der Suche nach einer Bedienungsanleitung für die Vesna Bogat 703. Wir (eine gemeinnützige Nähwerkstatt in Berlins Norden) haben diese Vesna Nähmashine in unserem sehr abwechslungsreichen "Maschinenpark". Leider fehltuns die Bedienungsanleitung und keine unserer 10 Damen kommt mit der Maschine und ihren Besonderheiten (drehbare Stichplatte etc.) klar.
Besteht eventuell die Möglichkeit über Sie eine
Kopie der Bedienungsanleitung zubekommen? Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen.
Mich selbst hat das Nähfieber nach über 30jähriger Abstinenz auch wieder gepackt. Einfach toll, was man aus einem Stück Stoff und etwas Zubehör herstellen kann.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung